-- WEBONDISK OK --

5 Zusammenfassung

3D-Druck macht momentan den Sprung vom Prototyping zur Produktionstechnologie. Als solche verspricht er das Ersatzteilmanagement grundlegend zu verändern: In Zukunft müssen Ersatzteile nicht mehr vorab produziert und gelagert werden, sondern können digital gespeichert und bei Bedarf nahe dem Einsatzort mittels 3D-Druckern produziert werden. Dies verspricht einige der Hauptschwächen der heutigen Ersatzteilprozesse, wie lange Lieferzeiten, hohe Transport- und Lagerhaltungskosten sowie Obsoleszenz, zu verbessern. Allerdings ist die Umsetzung von digitalem Ersatzteilmanagement nicht einfach. Trotzdem sollten produzierende Unternehmen heute den Grundstein legen, um diese Prozesse in Zukunft zu meistern. Denn sollten sie diese Lösung ihren Kunden nicht selbst anbieten, werden es zunehmend andere Dienstleister tun. In diesem Beitrag wird das Konzept des digitalen Ersatzteilmanagements eingeführt, auf bestehende Hürden eingegangen und ein möglicher Einstieg in die Thematik 3D-Druck vorgestellt.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Instandhaltungs-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels „Der Instandhaltungs-Berater“.

Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError