-- WEBONDISK OK --

08202 Instandhaltungsplanungssysteme (IPS) als Grundlage des Wissensmanagements in der Instandhaltung

Nutzen von Instandhaltungsplanungssystemen (IPS) sind u. a. die vollständige Beschreibung aller Tätigkeiten der Instandhaltung, die Unterstützung des optimalen Einsatzes der Ressourcen (Mitarbeiter, Fremdfirmen, Werkzeuge ...) durch Planungsfunktionen, die Erfassung aller Tätigkeiten sowie Berichts- und Controllingfunktionen. Der Nutzen solcher Systeme lässt sich weiter wesentlich dadurch erhöhen, dass sie zusätzlich eingesetzt werden, um durch Zusammenführung und geeignete Ergänzung aller im System vorhandenen Informationen ein umfassendes Bild sowohl der durchgeführten Instandhaltungsmaßnahmen als auch des Zustands der instand gehaltenen Anlagen zu schaffen.

Dieser Beitrag stellt die Voraussetzungen und Methoden dar, mit denen sich ein IPS als zentrales Mittel des Wissensmanagements in der Instandhaltung nutzen lässt. Dabei werden auch die möglichen Anwendungen der durchgeführten Auswertungen behandelt.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Instandhaltungs-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.
Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError