-- WEBONDISK OK --

05002 Neuausrichtung einer Instandhaltung − ein Praxisbericht

„Aller Anfang ist schwer ...” ... und erst recht aller Neuanfang, insofern man den ehrenvollen Auftrag erhält, eine gebeutelte Instandhaltungsabteilung von Schrittgeschwindigkeit auf Autobahn zu drehen. Die Ansprüche des Managements sind hoch, das Budget ist knapp, die (internen) Kunden und Kundinnen skeptisch und die vorhandene Belegschaft zurückhaltend. Der nächste Schritt ist klar: 100 Tage Welpenschutz einfordern, Kurse besuchen, Bücher wälzen, professionelle Beratung holen, Team-Building-Maßnahmen usw. Und dann kam Corona.

Kein Geld für Beratung, keine Zeit für Bücher (Kurzarbeit), alle Aufträge sind nun „Chefaufträge”, alle Anlagen müssen laufen, Mitarbeitende dürfen nichts mehr kosten und die 100 Tage sind Geschichte. Da hilft nur noch Augen offenhalten, sich selbst helfen und auf das Bauchgefühl vertrauen.

Dieser Beitrag beschreibt meine Erkenntnisse aus dieser Zeit.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Instandhaltungs-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels „Der Instandhaltungs-Berater“.

Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError