-- WEBONDISK OK --

03005 Total Productive Maintenance (TPM) – zielgerichtet zu einer optimalen Anlagenverfügbarkeit

„Die Analyse hunderter Anlagen für verschiedenste Prozesse zeigt, dass eine durchschnittliche Anlage in einem durchschnittlichen Unternehmen (nicht-TPM) über den Daumen gepeilt bei einer Effektivität von 35 bis 40 % läuft.” [1] Dieses Zitat zeigt die große Bedeutung von TPM für produzierende Unternehmen. Vielfach stehen in diesen Unternehmen teure Anlagen, deren Kapazitäten in den wenigsten Fällen vollumfänglich und effizient genutzt werden. Deshalb ist es im Hinblick auf die wirtschaftliche Produktion von Gütern umso wichtiger, sich mit dem Thema TPM zu befassen und die Implementierung der TPM-Methodik strukturiert und zielgerichtet anzugehen.

Dieser Beitrag ist Teil einer Beitragsreihe über TPM, die als Leitfaden für die erfolgreiche Implementierung dienen soll. In diesem Teil geht es um nötige Voraussetzungen, TPM im Unternehmen nachhaltig verankern und leben zu können.

Arbeitshilfen:
Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels Der Instandhaltungs-Berater. Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Sie sehen zurzeit nur Teile des Titels „Der Instandhaltungs-Berater“.

Um das vollständige Werk zu sehen, melden Sie sich bitte oben rechts an oder testen Sie das Werk 4 Wochen gratis.

Ihre Anfrage wird bearbeitet.
AuthError